Imprimer cette page

EuroContact 2018 - Aufruf an alle 17-26 Jährige !!!!


eurocontact

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Mein Name ist Sven Hüttner, ich bin 22 Jahre alt, und arbeite in Düdelingen in der Holzwerkstatt der Stiftung Kräizbierg. Seit 4 Jahren wohne ich im Foyer Lankhelzerweiher in Esch/Alzette. Mir gefällt es dort sehr gut, und ich bin zufrieden mit meinem Leben.

Ich verbringe gerne Zeit mit meiner Familie, meinen Freunden, und höre sehr gerne Musik.

Mir liegt es sehr am Herzen Ihnen über EuroContact zu berichten.

Seit 2014 verbringe ich jeden Sommer, 12 super tolle Tage, in Nordwalde (bei Münster), um mit ungefähr 60 jungen Menschen aus verschiedenen Ländern unvergessliche Ferien zu verbringen.

EuroContact ist ein internationales Begegnungsseminar. Ich finde es super, jedes Jahr neue Leute kennenzulernen. Dieses Jahr waren Jugendliche aus Polen, Ukraine, Ungarn, Russland, Weißrussland, Belgien und Deutschland dabei. Aus Luxemburg waren wir leider nur zu zweit. Mein guter Freund Pino und ich.

Ich finde es schade, dass unser Land nicht zahlreicher vertreten ist, und deshalb hatte ich die Idee diesen Artikel zu schreiben.

EuroContact gibt es schon seit 1977, das weiß ich so genau, weil wir dieses Jahr das vierzigste Jubiläum feierten.

Was wir bei diesem internationalen Treffen alle gemeinsam haben, ist, dass wir alle zur gleichen Altersgruppe gehören. Um am EuroContact teilzunehmen, sollte man nämlich zwischen 17 und 26 sein.

Ich finde es gut, dass am EuroContact genauso viele Leute mit Handicap, als auch Menschen ohne Handicap teilnehmen. Ich konnte feststellen, dass es reiche und arme Teilnehmer gibt, dass die einen studiert haben, andere an Lernschwäche leiden, dass es junge Menschen gibt die viel wissen und andere die weniger wissen, und dass verschiedene Religionen vertreten sind.

Beim EuroContact helfen wir uns gegenseitig, wir sind alle sehr nett zueinander und RESPEKT wird groß geschrieben.

Am Tag der Ankunft wird man in Gruppen eingeteilt, und jedem wird eine Kontaktperson zugeteilt. Es gibt in jeder Gruppe einen Übersetzer. Meine Kontaktperson war Tim. Er war sehr nett und humorvoll. Tim studiert Sonderpädagogik an der Uni Köln.

Das Programm gestaltet man zusammen mit dem Team. Zwischen dem Ankunftstag und dem Abschlussfest am letzten Tag macht man sehr viele Aktivitäten, Aktionen und Ausflüge. Man kann auch an Seminaren teilnehmen. Nichts ist obligatorisch, man kann immer frei entscheiden, ob man Lust und Interesse daran hat.

Ist man müde oder möchte mal chillen, so hat man immer die Möglichkeit sich zurückziehen, das ist überhaupt kein Problem.

Langweilig wird es nie, es ist was für jeden Geschmack dabei, ob Sport, Theater, Musik, Medien, Kunst usw.

Dieses Jahr war das Thema des EuroContact 2017: Zeitreise.

Am 5. August 2017 feierten wir großes Jubiläum. Angehörige, Freunde, Nachbarn, Vertreter aus Kirche und Politik, aber auch alle anderen an dem Projekt interessierten Menschen, waren zu dieser Feier eingeladen.

Pino und ich freuten uns sehr Patricia und Peggy des Service Suivi Psycho Social der Stiftung Kräizbierg empfangen zu können. Wir führten beide durch das ganze Gelände, zeigten ihnen die Workshops, schlenderten mit ihnen durch den von uns organisierten Jahrmarkt der Länder. Wir überredeten sie sogar ein T-shirt zu kaufen.

Unsere Besucherinnen unterhielten sich auch mit Frau Beeres Fischer, die Verantwortliche des Projekts in Nordwalde, doch wegen des weiten Nachhauseweges blieben sie leider nicht bis zur Jubiläumsparty, die erst am Abend stattfand.

Diesen Jubiläumsabend werde ich nie vergessen. Pino und ich traten an dem Abend auf, unser Bühnenauftritt war ein Erfolg, und hat uns total Spaß gemacht.

Das Essen war, während des gesamten Aufenthalts, sehr lecker. Für Vegetarier, Veganer oder Leuten mit Allergien wurde immer extra gekocht.

Die Unterkunft ist hübsch und sauber. Normalerweise bekommt man ein Doppelzimmer mit Badezimmer. Es kann aber auch vorkommen, dass man ein Einzelzimmer bekommt, oder zu dritt in einem Schlafzimmer schläft.

Abends gibt es auf dem Gelände eine Kneipe, in der immer was los ist. EuroContact eignet sich also genauso gut für Frühaufsteher, Langschläfer oder Nachtschwärmer.

Ich hoffe mein Plan geht auf, und jemand von Euch hat Lust bekommen sich am EuroContact 2018 zu beteiligen. Der müsste im Prinzip vom 23. Juli bis 4. August 2018 stattfinden.

Wir brauchen mehr Leute aus Luxemburg, und ich verspreche Euch, dass wir uns köstlich amüsieren werden und viel zusammen lachen werden.

Ich bitte Euch also:

„Mellt Iech un: Zesummen erreechen mir méi!“

Bei Fragen über die Kosten, die Anmeldung usw. könnt Ihr Euch auch gerne an den Service Suivi Psycho Social wenden (Cette adresse e-mail est protégée contre les robots spammeurs. Vous devez activer le JavaScript pour la visualiser.Tél: 52 43 52 - 352/29 60 62 Fax: 52 43 52 – 371)

Ich zähle auf Euch!

Liebe Grüsse,

Sven Hüttner